als der knoblauch anfing zu brutzeln …

als der knoblauch anfing zu brutzeln
vermischte sich das geräusch
mit dem prasseln eines regenschauers

als ich anfing zu schreiben
griff ich nach dem ersten satz zum telefon
als ich heute im lauf des tages
aus dem fenster schaute, gingen die
die ich sah, mit aufgespanntem regenschirm
später dann am nachmittag
benutzten sie ihn als spazierstock

aber dass es regnete, hörte ich erst
als der knoblauch anfing zu brutzeln

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu als der knoblauch anfing zu brutzeln …

  1. Prunier sagt:

    übersetzung lorsque l’ail se mit à grésiller
    le bruit se mêla
    au clapotis d’une averse

    lorsque je me mis à écrire
    après la première phrase je décrochai le téléphone
    lorsque dans le cours de cette journée
    je regardai par la fenêtre, j’aperçus
    des gens qui passaient, le parapluie ouvert,
    puis plus tard dans l’après-midi
    ils s’en servirent comme d’une canne

    mais la pluie qui tombait, je ne l’entendis que
    lorsque l’ail se mit à grésiller

    Eine aüsserst interessante Frage, die im Französischen verlangte, gelöst zu werden:
    imparfait oder passé simple?

    • parallalie sagt:

      danke, herr prunier! imparfait wäre wohl dies: „se mettait“? leider habe ich selbst im italienischen mir nie den unterschied der beiden verbformen ange-lebt (passato remoto vs. imperfetto). vom gefühl her wäre ein imparfait korrekter, weil die geschichte immer wieder passiert: potentiell. andererseits: hänsel und gretel verliefen sich im wald. je ne sais pas!

  2. Prunier sagt:

    passé simple / imparfait Das glaube ich nicht: „anfing“ deutet darauf, dass es ein neuer Vorgang ist, der eintritt. Wenn es der Fall ist, dann sollte man „se mit“ schreiben, also passé simple.

    Die Passanten, im Gegenteil, wären vorbeigegangen, selbst wenn „ich“ nicht aus dem Fenster geschaut hätte. Und der Vorgang ist nicht neu; die Fussgänger gehen weiter… also imparfait. Das beste Modell für imparfait ist trotzdem am Ende: „aber dass es regnete“… hier muss man imparfait benutzen, denn der Vorgang hat schon angefangen, bevor „ich“ dessen bewusst werde, und wird weitergehen.
    Alle Nebensätze mit „Als“ sind passé simple (in der Vergangenheitsform…!)
    Deswegen ist mir Ihr Text so spannend erschienen ! Und weil er sehr gut gelungen ist … !!

  3. Prunier sagt:

    benutzten sie ihn Hier habe ich wohl einen Irrtum begangen: es sollte hier imparfait stehen, also: „ils l’utilisaient“… denn sie benutzten ihn, bevor „ich“ sie erblickte und sie werden wohl ihn noch weiter bis nach Hause als Spazierstock benutzen… Hier sprechen wir von „duratif“, eine Handlung, die lange dauert. Aber, aber, aber… Flaubert benutzt „l’imparfait“… fast immer ! Nur eine Stelle in „L’éducation sentimentale“ (zehn Zeilen) stehen im passé simple.
    Wo man einsieht, dass diese so gennante passé simple Form nicht so simple ist !

    • parallalie sagt:

      quando l’aglio si mise a sfriggolare… e i passanti che camminavano… ombrelli aperti… zwei verbformen. auch so. die zeit geizt. will dauern oder wird plötzlich zur unzeit des regens. danke für die erwähnung der éducation sentimentale, ich weiß jetzt, was ich als nächstes lesen werde. ich dachte schon lange daran. schade nur, daß der passé simple mir im deutschen entgehen wird. quand prunier se mis à tirer les dés des passés simples, le dos se trasformait en certitude. ich hoff‘, das ist soweit eine annäherung an etwas korrektes! merci!

  4. Prunier sagt:

    ich zögere nicht ! „Danke für Ihre Antwort.
    Aber…
    „Quand prunier se mit à tirer les dés des passés simples, le dos se transformait en certitude“… leider ist es unmöglich „transformait“ zu schreiben. Hier muss „transforma“ stehen, denn die neue Handlung geht weiter bis ans Ende des Satzes.
    Oder…
    „Quand prunier se mettait à tirer les dés des passés simples, le dos se transformait en certitude“… aber nicht dieselbe Bedeutung. Hier bedeutet „Quand“ : jedesmal wenn.
    In dem ersten Beispiel: „se mit/ transforma“, ist es eine einzige Handlung, die sich nicht wiederholt. Im Deutschen würde in diesem Fall „als“ für „quand“ stehen.
    Grobe Zusammenfassung für QUAND:
    Wenn + imparfait (Wiederholung)
    Als + passé simple (Eine einzige Handlung)!!
    Das ist aber rein grammatikalisch gesehen. Wie gesagt, gebrauchen Schriftsteller sehr oft „Imparfait“ statt „Passé simple“, um eine gewisse Distanz zu verschaffen. (Flaubert, aber auch oft Claude Simon) Mit imparfait legt der Autor eine Art Firnis auf die Erzählung.
    In „Les plaisirs et les jours“ hat es Proust hervorragend kommentiert (im Falle Flaubert).

    • parallalie sagt:

      Ich glaube indes, daß solche Überlegungen zur Zeitabfolge einem Jahrhundert angehören, in dem sie noch empirisch gültig war. Ich habe tatsächlich angefangen, Flauberts ‚Erziehung des Herzens‘ zu lesen. Ich lese sie wie eine Geschichte, der man folgt. Und schon dies ist ein Widerspruch. Es gibt kein „ist“. Niemand ist nirgends. Alle waren überall. So daß ich sagen könnte, die Vergangenheitsform des Verbs impliziert eine Erinnerung, die ich meinen kann, die ich meine nennen kann, die ich mir aneignen kann. „se trasforma“ – „se trasformait“ – und wenn ich das Verwandeln in einen dauerhaften Zustand übersetze? Perpetuum mobile. Ich selbst habe mal versucht, etwas von Ihnen zu übersetzen. Ich landete im Infinitiv. Es handelt sich um „aux amis de mai“ vom letzten Jahr. Leider bin ich nicht weiter gekommen:

      rein ihn nennen
      und mir vorstellen
      blauen
      strandroggen
      immer wieder
      kinder
      mit klatschmohn-
      lächeln

      für:

      je dirai le pur
      supposant
      qu’il y aura
      des blés bleus
      toujours
      des enfants
      au sourire
      coquelicot

  5. Prunier sagt:

    Romantiker Flaubert wollte, dass sein Stil wie gemeisselt erschien. Obwohl er als Realist gilt, steckt dahinter ein romantischer Idealismus: die durch den Stil verklärte Wirklichkeit.
    Er scheint sehr oft, seine Personen zu verachten; er findet sie prosaisch und regt sich gegen sie auf; er will sie verewigen, aber sie sind ihm unwürdig ! Der Gebrauch der Vergangenheitsform dient ihm dazu, die Banalität der Geschichte zu erheben. Flaubert, ein verdrängter Romantiker !

  6. Prunier sagt:

    danke ! Ich danke Ihnen herzlichst für die Auskunft. Ich werde es mir bersorgen… Flaubert bleibt für uns wie ein Fragezeichen, obwohl Bourdieu und Sartre ihn ausführlich kommentiert haben. Oder „weil“ sie ihn kommentiert haben… Die Diskrepanz zwischen seinem Stil in den Romanen und in der Korrespondenz ist aüsserst spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.