die hand …

die hand
der wind
der pflau-
mensproß

der junge zweig

es hält ihn nicht

sobald er her
ist er schon
wieder hin

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu die hand …

  1. sumuze sagt:

    Greife die Frucht
    fürchte dich
    sie wird
    furchtbar
    fürchterlich
    den Saft
    der Frucht
    ewiglich
    wiederholt
    siegesgewiß
    und naß
    dir aufzwingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.