schwarz …

schwarz,
von schande befleckt,
laut und schlank.

mach’ stückchen draus
kleinkram von zerhackten pferden
meine tochter zu rächen
(damit sie sich der pistole nähern,
rufen sie „Fury!“)

Ivano Ferrari, Macello *) (Schlachthof), dt. von mir

Nero,
macchiato di infamia
rumoroso e snello.

Ne faccio pezzetti
minuzie di cavallo spezzato
per vendicare mia figlia
(per farli avvicinare alla pistola
li chiamano “Furia”).

*) In: Nuovi Poeti Italiani 4, Torino 1994 (Einaudi: Collezione di poesia 249)

Dieser Beitrag wurde unter macello veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu schwarz …

  1. gemikse sagt:

    philosophische merksätze des metzgers pferdegehacktes kann man /
    nicht machen /
    ohne ein pferd /
    zu zerhacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.