stehen alle schlange …

stehen alle schlange
nackt
nur ein bißchen mist an ihnen
warten auf perfektion
und stottern proteste
einer, unternehmungslustig, treibt’s mit dem vordermann
das brüllen, das sich erhebt, bloß eine vorwegnahme
die preßluftpistole zäumt den skandal
holländische kühe sind da
junge stiere
und ein paar pferde.

Ivano Ferrari, Macello *) (Schlachthof), dt. von mir

Tutti in fila
nudi
appena sporchi di letame
attendono la perfezione
balbettando proteste
il piú intraprendente sodomizza il compagno davanti
l’urlo che si alza è solo un anticipo
la rivoltella a pressione frena lo scandalo
ci sono vacche olandesi
torelli
e qualche cavallo.

*) In: Nuovi Poeti Italiani 4, Torino 1994 (Einaudi: Collezione di poesia 249)

Dieser Beitrag wurde unter macello veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.