the galways …

the galways
dead
can dance
boutique

dir
das „g“

and
carnival
is over

mir
das „can“

austern
gab’s und
guinness

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu the galways …

  1. hab sagt:

    das hätte gabriel gefallen, looking out the window of his room and watching the snow …

    • parallalie sagt:

      ich habe versucht zu googeln, aber nichts gefunden. weiß also nicht, wen sie mit gabriel meinen. ich denke an einen peter gabriel, aber – pardon – ich kenn‘ mich seit anfang der 70er jahre nicht mehr aus. bloß noch eklektisch.

    • hab sagt:

      zugegeben, war vielleicht etwas kryptisch (und das engl. ins gerundium gebracht). gabriel ist der protagonist in joyces „the dead“ (in „dubliners“ … galway da nun als westküstenpendant). und die schneestelle quasi zentral für den j.schen epiphaniebegriff. austern und guinness hab ich da nun als ersatzpaar für den schnee gelesen. sláinte!

    • parallalie sagt:

      war sehr kryptisch, aber der hinweis führt mich direkt zum regal… schade, ich hab’s nicht auf englisch… man hat nicht immer alles präsent. insofern vielen dank! auch weil ich zum epiphaniebegriff mein eigenes analogon in der biographie habe. als ich nämlich dachte: das sei es! das war vorm weißen marmor in pisa. muß ich unbedingt nachlesen… (naja und galway als geburtsort von nora). sláinte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.