Ein spitzer Bleistift schreibt dich auf die schmalen Pfade, die unter deiner Hand kein „a“ dem andern gleichen lassen und jedes Zögern verraten, und das „g“ sieht auch nicht so aus wie das „s“, wie es der gestern noch stumpfe Bleistift nahelegte, womit bewiesen, daß „gaga“ mit ihr nichts zu tun.
„Nicht nur rate ich, ich lese auch. Anstreichungen mit Bleistift und allen möglichen Farbstiften, keusche Ausstreichungen als Folge der Unkeuschheit, Ausrufungs- und, öfter auch Fragezeichen, schmeichlerische und beleidigende Postillen und Paraphen breiten über die Seiten des heimgekehrten Exemplars ein Spinnengewebe aus Interpretationen und Anmerkungen wie sie grotesker und widersprüchlicher Dante und Burchiello nicht zuteil geworden.“ – Carlo Dossi, Die Endung in A (aus einer meiner fragmentarischen Übersetzungen dieses Autors (Motto, Villon zitierend: „Craignez le trous, car ils sont dangereux.“)
Beim Hervorholen des Buchs fiel dieses andere Übersetzungsfragment aus ihm und mir entgegen:

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.