der tag schreibt sich von links nach rechts : schaut man nach süden : aber schaute man nach norden : liefe es von rechts nach links : es gibt keine natürliche schreibrichtung : daß man auch in der vertikalen schreibt : muß etwas hierarchisches an sich haben : das wäre dann in einem gewissen sinne natürlicher : denn es gibt keine schrift : die von unten sich nach oben bewegt! : es ist immer das oben : das das unten bestimmt : ein wie auch immer geartetes : aber dennoch sich gegenseitig : definierendes (und wenn ich nun setzte : an das ende dieser betrachtung : ein das anfängliche verb vervollständigendes : VOR? : und übereignete ihm von unten her : ein hierarchisches? (god save our gracious : king!!))

P.S. „Frau Holle gelesen […] es gibt ein Oben (Oberwelt) und ein Unten (Unterwelt), wobei das Unten gleichzeitig auch wieder ein Oben ist, denn wenn man ‚Unten’ die Betten am Fenster ausschüttelt, dann schneit es ‚Oben’ bzw. ‚Unten’ von ‚Oben’ herab…“ (aus einer Mail vom 1.3.97)

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.