Aleuten

attu (von west nach ost)
agattu (ich bet’ den kranz)
semichi (und sind mehr als eine)
buldir (schöner name)
kiska (mit einer roten punkt und 1220)
little sitkin (skin it!)
amchitka (kamtschatka)
semisopochnoi (ich brauchte eine lupe)
delarof (schon wieder mehr als eine)
(andreanof islands)
tanaga (roter punkt wieder, aber ohne zahl)
kanaga (i-ta-ka-naga)
adak atka amlia
(fast wie amelia)
auf atka ein vulkan
korovin, 1535
seguam amuktu
yunaska die vier-
berge-inseln (die
verberge-inseln)
(fox islands)
umnak (vsevidof 2109)
unalaska mit
holländischem hafen (?)
akutan und krenitzin
(schon wieder mehrere)
unimak und dann kommt
schon alaska

die aleuten kamen mir in den sinn, als ich folgende stelle las:

Auf einer Art Terrasse (oder Aquädukt? denn eine Abwasserkanal führt dort vorbei) hantiere ich mit einer Statue aus Eisen oder Blech, einem religiösen Gegenstand, der aus einem fernen Land stammt und an ein Aushängeschild oder eine Wetterfahne erinnert, wie man sie in unseren Breiten findet. Zu dieser Statue gehört, neben anderen damit verbundenen Teilen, einiges Beiwerk, gleichfalls aus Eisen (wie eine Reihe von Berlocken, wenn man von der Größe absieht), das, so sage ich mir, die Inselkette darstellt, die Odysseus aufgesucht hat; diese Gegenstände in unterschiedlicher Form sind gleichmäßigen größeren Abständen an einer einzigen Kette befestigt. Diese Kette – oder diesen Rosenkranz – lasse ich in die Kanalisation fallen, eine Art offenes Fallrohr, und ich werde sie dort wieder herausfischen müssen.
Michel LEIRIS, Lichte Nächte und mancher dunkle Tag

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.