dein weißt du …

dein weißt du
wieviel sternlein stehn
(nachtschwarz der himmel
und mondlos das gewölbe)
quengelt keuchend
die treppe zum haus hinauf
(ins heim sich kehren)
kassiopeia wächst dir
über den kopf hinaus
und schreibt dir ein
heimkehrweh vor

in einer danach geschriebenen e-mail wurde daraus dieses:

Neith is
when
Cassiopeia
writes
her double-you
on black-woven
mirrors

password
to pass:
a woe

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu dein weißt du …

  1. Sturznest sagt:

    das zweite gefällt, na ja mir jedenfalls…auch wenn ich es nicht verstehe, es klingt irgendwie komplizierter

  2. pollykrohm sagt:

    fein seidne schuh
    nie viel fern sein sehn
    sacht knarzt leere im
    mund bloß lass dasselbe
    kein gelb röcheln
    flieh steppenhund raus laufe
    (nie scheinlicht verehren!)
    fass in die leier flechte mir
    wieder den zopf aus
    und bleib hier frei
    beim see und bevor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.