Salustius, Über die Götter und die Welt – 7,3

7,3 Um zu zeigen, daß sie [die Welt] immer schon gewesen ist, mögen die folgenden Betrachtungen hinreichen.
Wenn sie unvergänglich ist, so ist sie auch schon immer gewesen, da alles, was entsteht, auch vergeht.
Wenn außerdem die Welt durch die Güte des Gottes existiert, muß der Gott in alle Ewigkeit gut sein, und die Welt in alle Ewigkeit mit ihm zusammen gehen. Grad so, wie gemeinsam mit der Sonne und dem Feuer das Licht existiert und mit dem Körper der Schatten.

[Salustius 7,2] <<>> [Salustius 7,4]

Dieser Beitrag wurde unter salustius veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.