die erste silbe gellend
ruf‘ ich dich immer dann
wenn du dich scheren sollst

dann reimst du „bellend“
und rufst hingegen mich
als wär‘ mein name dein gebell

du aber verstellst dich nicht:
ich soll tatsächlich kommen

(ich habe es vorgezogen, den titel „auf den hund gekommen“ zu löschen: zu gängige münze, zu sehr schublade, zu sehr den rest des textes verleumdend. denn ich wollte ja nicht beschreiben, daß ich „in schlechte verhältnisse geraten bin“, sondern etwas ganz anderes. – ergo: den gängigen floskeln mißtrauen, mit denen man sich gemeinhin des denkens enthebt.)

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.