Ein heller, flammender Punkt, von Dunkelheit umgeben. Von Dunkelheit, die er sozusagen selbst erzeugt hat. Und dadurch ist er abgeschnitten, womöglich bis zum Lebensende des Patienten, von allen Gedanken, Empfindungen, Rückkoppelungen, die seine Flamme löschen, ihm den Normalzustand wiedergeben könnten. Pawlow nannte es einen ‚Punkt von pathologischer Trägheit‘.

PYNCHON: Die Enden der Parabel

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.