Priapos: bitte einen magenbitte! äh, magenbitter!
Ich: eicheln?
Priapos: jau, hat doch heute morgen geregnet!
Ich: die 10 minuten!
Priapos: immerhin, die baumnymphen konnten endlich mal duschen!
Lar (beiseite): der hatte wohl einen regenschirm bei sich! riecht immer noch nach bock, oder schon wieder!
Ich holte, was ich gerade da hatte: einen von der ganz bitteren sorte und überaus hochprozentig: Centerbe.
Priapos: willst du mich vergiften?
Seine vibrationen übertrugen sich vom nacken in die zitternden arme, so daß Er, der scheinbar abwesend herüberschaute, hinzueilte und ihm kumpelartig auf die schultern klopfte: „Wird schon wieder.“
Priapos: das müssen wohl eicheln vom letzten jahr gewesen sein: mir ist speiübel!
Ich: mehr als wahrscheinlich.
Er: schon mal eichenlaub geraucht?
Priapos sah ihn entsetzt an und flüchtete zur hintersten eiche, nicht etwa, um dieser einladung zu folgen, sondern es war, als würden die hamadryaden irgendetwas säuseln, was nur er verstand.
Plötzlich stand ich allein mit dem Centerbe, der Lar wahrscheinlich irgendwo im kühlschrank, bei Ihm kann’s man eh nie wissen, wohin Ihn seine Lüste ziehen. was tun? ich kniff die augen zusammen und…
rhythmisch zirpender chor der nacht…
von ferne klang’s wie „Fauste!“ und „Du einzige Phiole“…
(aber ostern ist längst vorbei bzw. bis ostern ist noch lange hin: je nachdem)

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.